rheinflügel severin

Järvenpään Saaret, Finnland
Vorbild dieses städtebaulichen Entwurfs ist die offene Struktur der südfinnischen Landschaft. Der freie Wechsel von Wald, Seen, Äckern und Weiden wird um Baufelder unterschiedlicher Dichte ergänzt. Es entstehen übersichtliche Einheiten von offener Textur mit jeweils eigener Charakteristik. Die spezifische Identität entwickelt sich aus den Bedingungen der vorgefundenen Situation. Hier sind bestehende Straßen und Gebäude im Verhältnis zur Himmelsrichtung und zu landschaftlichen Faktoren, wichtige Determinanten.

Innerhalb der Baufelder wird eine differenzierte Homogenität angestrebt, die entsprechend der Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner ein großes Maß an Abwechslung und Vielfalt ermöglicht. Um flexibel auf die Marktentwicklung reagieren zu können, ist der Entwurf nach dem Prinzip einer Matrix entwickelt. Alle Grundstückseinheiten sind mit unterschiedlichen Typen bebaubar, sodass entsprechend der heteronomen Nachfrage eine lebendige Textur zu erwarten ist.
Ein feinmaschiges Fuß- und Radwegenetz, dessen Knotenpunkte kleinteilige Quartiers- und Spielplätze darstellen, bildet die suburbane Mikrostruktur der Baufelder.

Die nach außen offene Struktur der Quartiere sorgt für eine Verzahnung mit der umgebenden Landschaft. Außerhalb der Baufelder ergänzen zu Höfen gruppierte Wohngebäude die bestehende Bausubstanz im Bereich von Maatalousnomaalikoulu. Die neuen Gebäude treten damit auf sensible Weise in einen Dialog mit der wertvollen historischen Bausubstanz. Die Platzierung der Höfe und Baufelder ist so gewählt, dass der durch Feld- und Wiesenflure geprägte offene Charakter der Landschaft östlich des Sees Tuusulanjärvi erhalten bleibt. Die hinsichtlich ihrer Blick- und Wegebeziehungen entwickelten Frefilächen zwischen den Baufeldern stehen nun für unterschiedlichste Sport- und Freizeitaktivitäten zur Verfügung.
Entwurf suburbaner Wohnquartiere am südöstlichen Stadtrand Järvenpääs

Plangebiet 800.000 qm
Studiengebiet 2.130.000 qm

Wettbewerb 2006/07

<