rheinflügel severin

Niederrad am Main, Frankfurt

In seiner unmittelbaren Erschließungsgunst, zwischen dem historisch gewachsenen Ort an der Kelsterbacher Straße, dem Niederräder Ufer und in Sichtbeziehung zur Frankfurter Innenstadt gelegen, ist das Areal der Mainfeldsiedlung eine bedeutsame und möglicherweise letzte Reservefläche für urbane Stadtentwicklung in westlicher Frankfurter Mainlage.

Die Siedlung Mainfeld verkleinert sich auf das Maß drei privater und zwei öffentlicher (ABG Frankfurt) Hochhäuser. Die beiden städtischen Hochhäuser sollen im Hinblick auf eine langfristige Wohnnutzung nachhaltig saniert werden. Zur Unterbringung der Stellplätze wird eine der bestehenden ABG-Tiefgaragen erhalten und mit einer neuen Zufahrtsrampe versehen.

Der bislang in seiner Halböffentlichkeit indifferente Außenraum dieser Siedlung wird in einen öffentlichen Park umgewandelt und somit für alle zugänglich gemacht. Er ist Bestandteil eines Landschaftsparks, der sich aus zahlreichen weiteren Komponenten mit unterschiedlichen Funktionen zusammensetzt: Freizeitgärten, Vereinsgelände, Licht- und Luftbad, Elli-Lucht-Park und Klinik-Gärten. Wege durchziehen den gesamten Landschaftspark und vernetzen die einzelnen Bereiche miteinander. Zwischen Main, historischem Ortskern, Hochhaussiedlung, neuem Baufeld und Klinik übernimmt der Landschaftspark nicht nur eine wichtige Funktion in der verkehrlichen wie visuellen Verknüpfung, er ist vielmehr zentrales Identifikationsmerkmal für alle Teile Niederrads.

Ein neues Baufeld, in klaren Grenzen und auch in deutlich ablesbarer Einheitlichkeit, prägt den mittleren Teil des Planungsgebietes. Der architektonische Charakter des Quartiers wird durch Einzelbaukörper geprägt, die sich in Höhe und Ausrichtung unterscheiden. Dies erzeugt eine breite bauliche Varianz und fördert attraktive Wohnadressen bei relativ hoher baulicher Dichte. Das Zentrum des Baufeldes ist nicht dessen räumliche Mitte, sondern ist eine Platzsituation als nördliche Schnittstelle zum umgebenden Parkkontinuum des Mainraums.

Städtebauliche und freiräumliche Aufwertung des an den Main grenzenden Teil Frankfurt Niederrads

Plangebiet 72,6 ha
Abriss Hochhaussiedlung BGF 29.424 qm
Neubau BGF 63.076 qm

Ein Projekt in Arbeitsgemeinschaft mit Georg Verhas (Landschaftsarchitekt)

Wettbewerb 2010
>

<